Die Ölkur

Spezielle Nagelcremes und -öle tun allen Nägeln gut, vor allem aber wenn sie spröde und rissig sind. Das Öl einfach kurz vor dem Schlafengehen auftragen und sanft in Nagel und Nagelbett einmassieren, allenfalls ein paar Handschuhe drüberziehen. So kann das Öl über Nacht einwirken.

Die Handcreme

Handcremes machen nicht nur die Hände geschmeidig, sondern helfen auch bei brüchigen Nägeln. Deshalb die Creme immer gut in die Fingerspitzen einmassieren.

Das Nagelbad

Die Maniküre fängt mit einem Hand- oder Fussbad in lauwarmem Wasser, allenfalls mit ein paar Tropfen Öl angereichert, an. Zuvor wird sorgfältig der Nagellack entfernt. Eine weiche Nagelbürste hilft bei der Reinigung.

Die Feile

Mit einer Feile kann man die Nägel am besten in die richtige Form bringen. Die Körnungsgrösse der Feilenbeschichtung hängt dabei vom Härtegrad des Fingernagels ab. Je weicher der Fingernagel ist, desto feiner sollte die Nagelfeile sein.

Die Nagelhaut

Als Erstes wird die Haut auf dem Nagelrand ausreichend mit einem Nagelhautentferner beträufelt. Nach dem Einwirken kann man die Nagelhaut vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen zurückschieben, und zwar nur gerade bis zur Wachstumszone, um Verletzungen zu vermeiden. Hautreste sollten nie abgeschnitten werden, da dies das weitere Wachstum der Haut begünstigt. Wer will, kann jetzt auf die gut vorbereiteten Nägel den Lack auftragen.