Bereits bei jungen Menschen zeigen sich Abnützungen an Bandscheiben und der Wirbelsäule. Dieser Abbauprozess wird durch unsere sitzende Lebensweise zusätzlich verstärkt.

Die Kombination aus Kraftabbau, Abnützungen und sitzender Tätigkeit gilt als Ursache von über 85 Prozent aller Rückenbeschwerden. Folge ist eine funktionelle Instabilität. Wer sich dann schont, beschleunigt den Abbauprozess weiter.

«Nur mit einem gesundheitsorientierten Krafttraining kann man Muskulatur aufbauen und damit dem Teufelskreis entkommen. Die Muskeln sind die einzige Struktur des Körpers, die man aktiv beeinflussen und aufbauen kann», betont Fachärztin Gabriela Kieser.

Medizinische Trainingsberatung

Bei einem chronischen Rückenproblem sind die tiefen Rückenmuskeln wichtig, also die Muskeln, die von Wirbelkörper zu Wirbelkörper ziehen. Sie müssen gezielt und isoliert gekräftigt werden.

Dazu ist eine spezielle Trainingstechnologie notwendig. «Dabei ist der Klient so fixiert, dass genau diese tiefe Rückenstreckmuskulatur aufgebaut wird. Ohne Isolation würde man in einer Muskelschlinge trainieren und die tiefe Rückenmuskulatur würde nicht erreicht», erklärt Kieser. Neben der gezielten Kräftigung der tiefen Rückenmuskeln ist auch eine Stärkung der Bauch-, Bein-, Gesäss- und Rumpfmuskulatur wichtig.

Der Widerstand beim Training muss dabei fein dosierbar sein und sich der physiologisch korrekten Kraftkurve anpassen. Dazu müssen die Klienten durch Fachpersonal sorgfältig ins Trainingsprogramm eingeführt werden. Wichtig ist eine medizinische Trainingsberatung bei einem dafür speziell ausgebildeten Arzt oder Physiotherapeuten.

Nachhaltiger Erfolg

Schonung müsse auf jeden Fall vermieden werden, betont Kieser. Denn Schonung und Inaktivität fördern die Abbauprozesse. Damit verschlechtert sich langfristig das Beschwerdebild.

Einen nachhaltigen Erfolg erzielt demgegenüber, wer mit einem qualitativ hochstehenden und gesundheitsorientierten Krafttraining über Jahre seine Funktionalität und Belastbarkeit auf einem guten Niveau hält. Zusätzlich wird dadurch der Fettstoffwechsel gefördert, die Figur gestrafft und die Leistungsfähigkeit optimiert. «Ein willkommener Nebeneffekt», so Kieser.