Können Sie uns den Wirkungsmechanismus von Vitamin B12 bezüglich Psoriasis erklären?

Bei Menschen mit chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen, wie zum Beispiel Psoriasis, ist die Anwesenheit von proinflammatorischen Cytokinen, welche zu einer hohen Freisetzung von Stickstoff-(NO-)Radikalen führen, charakteristisch. Vitamin B12 unterbricht durch Bindung von NO die verhängnisvolle Bildung von reaktiven Stickstoff-(NO-)Radikalen. Diese Reaktion ist wissenschaftlich belegt und entsprechend publiziert. Eine so verringerte NO-Konzentration in der Haut von Patienten mit Psoriasis oder dem atopischen Ekzem führt dazu, dass die Entzündung zurückgeht.

Welche Auswirkungen hat Vitamin B12 auf Psoriasis?

Hier müssen wir die systemischen und die lokalen Wirkungen von Vitamin B12 auf Psoriasis unterscheiden. Da es bei Vitamin-B12-Mangel auch zu Hautveränderungen kommen kann, hat man Ende der Fünfzigerjahre versucht, Psoriasis mit Vitamin-B12-Injektionen in den Muskel zu behandeln. Es gab vereinzelte positive Berichte, als Therapie hat sich aber diese Behandlung nicht durchgesetzt. Bessere Erfolge konnten erzielt werden, wenn das Vitamin B12 direkt in die geschädigte Haut gespritzt wurde. Die betreffenden Läsionen zeigten einen Rückgang der Ausprägung der Psoriasis, wie Rötung, Schuppung, Dicke der Plaques und so weiter.

Heute wird Vitamin B12 als Salbe angewendet. Zeigt diese gleich gute Erfolge wie die Injektion?

Die mit täglichen Vitamin-B12-Injektionen über Wochen erzielten Erfolge können durch tägliche Anwendung der Salbe ebenfalls erreicht werden – allerdings für den Arzt und die Betroffenen auf wesentlich angenehmere Weise.

Gibt es bereits Studien, welche die Wirkung der Vitamin-B12-Salbe belegen?

Ja, es gibt mehrere klinische Studien, welche die gute Wirksamkeit von Vitamin B12 bei Psoriasis zeigen.

Wie wird die Vitamin-B12-Salbe bei Psoriasis angewendet?

Die Vitamin-B12-Salbe wird mehrmals täglich auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen.

Gibt es Nebenwirkungen oder sonstige Nachteile?

Wie bei allen Salben kann man Allergien gegen bestimmte Inhaltsstoffe nicht ausschliessen. So gibt es zum Beispiel Allergien gegen Avocadoöl, welches die B12-Salbe zur Rückfettung enthält. Auch gegen Vitamin B12 gibt es bekanntermassen Allergien. Vorsichtig sollte man bei bekannter Nickelallergie sein. Hier kommt es häufig auch zu einer Allergie auf Kobalt, das sich in komplexierter Form im Vitamin B12 befindet. Diese Allergien sind aber grundsätzlich selten, man muss  jedoch daran denken.

Ist die Behandlung mit Vitamin B12 für jeden Psoriasis-Patienten geeignet?

Wenn man bestehende Allergien berücksichtigt, kann jeder Psoriasis-Patient mit der Vitamin-B12-Salbe behandelt werden. Besonders für Patienten mit leichter bis mittelschwerer Verlaufsform von Psoriasis ist die Salbe ein wirksames Therapiekonzept.

Kann  die Vitamin-B12-Salbe auch Kindern verabreicht werden?

Zum Glück ist die Häufigkeit von Psoriasis im Kindesalter sehr niedrig. Da die Vitamin-B12-Salbe kein Kortison enthält und auch sonst keine Inhaltsstoffe hat, deren Einsatz im Kindesalter beschränkt wäre, kann die Salbe auch bei Kindern angewendet werden.

Kann Vitamin B12 auch bei anderen Hautkrankheiten eingesetzt werden?

Ja, Vitamin B12 kann auch bei anderen Hauterkrankungen eingesetzt werden. Gute Erfolge wurden bei Atopischer Dermatitis gesehen. Für die akute, nässende Form gibt es jetzt eine Vitamin-B12-Gelzubereitung. Es gibt auch vereinzelte Berichte zur sehr guten Wirkung bei der Knötchenflechte «Lichen ruber planus».

Die Behandlung mit Vitamin B12 birgt für die Betroffenen grosse Hoffnungen. Zu Recht?

Die Vitamin-B12-Salbe ist ein wirksames Produkt und kann vielen Betroffenen Linderung bringen, leider aber nicht allen. Das ist wie bei allen anderen Produkten, wo das individuelle Ansprechen im Vordergrund steht. Sie ist jedoch keine «rosa Wundersalbe», eine Heilung der Psoriasis ist auch durch die Vitamin-B12-Salbe nicht möglich!