Schmerzlindernde und entzündungshemmende Medikamente zum Einnehmen gelten bei Rückenschmerzen noch immer als erste Wahl.

Doch meist lässt die Wirkung der Medikamente schon nach einiger Zeit nach und erfordert eine erneute Einnahme. Anders sind schmerzlindernde Pflaster, die eine langanhaltende Schmerzlinderung ermöglichen.

Bis zu 72 Stunden

Denn die Pflaster enthalten einen schmerzlindernden Wirkstoff in einem Vorrat, welcher langsam und kontinuierlich über die Haut ins Gewebe abgegeben wird.

Damit hält die Wirkung meist bis zu 72 Stunden an. Ein häufig eingesetztes Produkt ist das Flector Schmerzpflaster. Es wird insbesondere für die Behandlung von schmerzhaften Sportverletzungen indiziert und enthält eine Substanz mit schmerzstillenden und entzündungs-hemmenden Eigenschaften.

Vorteile der Pflaster

Neben Schmerzpflastern gibt es auch Wärme- und Kältepflaster. Kältepflaster kommen bei verschiedenen Sportverletzungen zum Einsatz und eignen sich besonders gut um akute Schmerzen zu lindern.

Wärmepflaster sorgen bei Muskelschmerzen und Verspannungen im Rücken, Nacken und Schulterbereich für natürliche Schmerzlinderung, da sie die Eigenschaft besitzen diese Verspannungen zu lösen.

Alle Pflaster haben den Vorteil, dass sie im Alltag kaum störend wirken und man sie bequem unter der Kleidung tragen kann.