Frau Prof. Dr. Ballmer-Weber, wie zeigt sich eine chronisch spontane Urtikaria?

Die Patienten leiden über einen Zeitraum von mehr als sechs Wochen an immer wiederkehrenden roten, geschwollenen, juckenden und manchmal schmerzhaft brennenden Quaddeln auf der Haut.

Diese können am ganzen Körper auftreten und haben oftmals keine erkennbare Ursache. Manche Betroffene leiden zudem an Schwellungen von Gesicht und anderen Körperteilen, sogenannten Angioödemen.

Wer ist von chronisch spontaner Urtikaria betroffen?

Grundsätzlich kann jeder betroffen sein. Allerdings tritt die Erkrankung häufiger im Erwachsenenalter als bei Kindern auf.

Was weiss man über die Ursachen der chronisch spontanen Urtikaria?

Die genauen Ursachen, die zum Auftreten der chronisch spontanen Urtikaria führen, sind bis heute nicht restlos geklärt – man vermutet jedoch, dass im weitesten Sinne eine Autoimmunreaktion mitspielt.

Im Unterschied zur chronisch induzierten Urtikaria gibt es bei der chronisch spontanen Urtikaria keine bestimmten Auslöser.

Bei der chronisch induzierten Urtikaria können Kratzen, Druck, Kälte, Wärme, Anstrengung oder UV-Strahlung als Auslöser genannt werden.

Die chronisch spontane Urtikaria hingegen entsteht ohne äusserlich erkennbaren Auslöser.

Was bedeutet die Erkrankung für die Betroffenen?

Eine chronisch spontane Urtikaria ist für die Betroffenen oftmals sehr belastend und kann zu erheblichen Einschränkungen der Lebensqualität führen. Insbesondere der starke Juckreiz und das veränderte Aussehen machen den Patienten zu schaffen.

Studien weisen darauf hin, dass die stark ausgeprägten Krankheitszeichen zu Schlafstörungen und psychischen Begleiterkrankungen wie Depressionen oder Angstzuständen führen können.

Umso wichtiger ist es,  frühzeitig eine wirksame Therapie einzuleiten. Welche Möglichkeiten stehen hier zur Verfügung?

Chronisch spontane Urtikaria wird mit einem Antihistamin der zweiten Generation behandelt. Die Dosis kann bis auf ein vierfaches überdosiert werden.

Zeigt dies keinen Erfolg, gibt es ein neues Medikament, ein Anti-IgE-Antikörper, das gut verträglich und sehr erfolgreich ist.

Wie stehen die Prognosen?

Etwa 70 Prozent der Patienten sind innerhalb eines Jahres wieder beschwerdefrei. Allerdings kann die chronisch spontane Urtikaria immer wieder in Schüben auftreten.