Rückenschmerzen sind weit verbreitet und werden als Volkskrankheit bezeichnet. Rund 80 Prozent der Bevölkerung leiden irgendwann in ihrem Leben daran. Etwa 20 Prozent haben sogar dauerhaft damit zu kämpfen.

Rund zweidrittel aller Rückenprobleme treten im Bereich der Lendenwirbelsäule auf. Hierbei handelt es sich um Kreuzschmerzen im klassischen Sinne. Die Halswirbelsäule ist zu rund einem Drittel und die Brustwirbelsäule zu etwa zwei Prozent betroffen.

Schnell durchführbar

«Bei Rückenschmerzen steht die Erhebung der Krankengeschichte und die manuelle Untersuchung im Vordergrund. Oftmals ergibt sich daraus schon einen Verdacht, woher das Leiden kommt», erklärt Dr. Martin Oehri, Facharzt für Rheumatologie an der Schmerzklinik Basel.

Ein solcher Verdacht kann mit einer Ultraschalluntersuchung bestätigt werden. «Einer der Vorteile ist, dass man die Untersuchung sofort in der Praxis durchführen kann und sie wichtige Zusatzinformationen liefert», sagt Oehri.

Risse werden sofort erkannt

«Damit kann unmittelbar eine Diagnose gestellt und die nötige Therapie eingeleitet werden. Zudem besteht für den Patienten keine Strahlenbelastung wie etwa beim Röntgen. Ultraschall eignet sich besonders zur Darstellung des Schultergelenks und zur Abbildung von Muskeln, Sehnen, Nerven sowie Knochenoberflächen»,  fügt er hinzu. 

So sei es möglich, beispielsweise Muskel- und Sehnenrisse sofort zu erkennen. Ausserdem können auch weitere Strukturveränderungen geortet werden, etwa eine Verkalkung oder Entzündung im Sehnenapparat.

Damit ist die Basis für eine sehr gezielte Behandlung geschaffen. «Injektionen, sei es an Sehnen, in Gelenke oder Muskeln führe ich regelmässig mit Ultraschallkontrolle durch,  auch am Rücken»,  so der Facharzt.

Ultraschalldiagnostik hat Grenzen und Schwierigkeiten

Dr. Oehri gibt jedoch zu bedenken, dass die Ultraschalldiagnostik hohe Anforderungen an Können und Wissen des behandelnden Arztes voraussetzt. Sie erfordert viel Übung und Erfahrung und genaue anatomische Kenntnisse.

Deshalb ist es wichtig, dass sie nur von geübten Händen durchgeführt wird. Die eigene Gesundheit ist so wichtig, dass man zu Fachleuten gehen sollte.