Ein weit verbreitetes Rückenleiden ist der sogenannte Hexenschuss. Den Patienten schiesst es dabei sprichwörtlich in den Rücken – meist in den Lendenwirbelsäulenbereich.

«Ein Hexenschuss tritt oftmals nach einer ungeschickten Bewegung etwa beim Aufstehen aus gebückter Haltung oder beim Heben schwerer Lasten auf», erklärt der Chiropraktor Dr. Marco Vogelsang. Die Beweglichkeit wird durch den Schmerz massiv eingeschränkt. «Weiter können die Schmerzen bis in die Beine ausstrahlen und es können Probleme beim Gehen auftreten.»

Bei einem Hexenschuss sollte man versuchen dem Schmerz auszuweichen, indem man die momentane Tätigkeit beendet, sich abstützt oder hinlegt. «Zudem sollte man den schmerzfreien Bereich vorsichtig bewegen und die Wirbelsäule mit einem Coldpack kühlen», rät der ­Chiropraktor.

Hexenschuss muss abgeklärt werden

«Häufig steckt hinter dem Schmerz eine Blockade des Wirbelgelenks oder ein Bandscheibenproblem. Ebenso kann eine Arthrose der Wirbelkörpergelenke ein Grund für die Schmerzen sein», weiss Vogelsang. Strahlen die Schmerzen über das Gesäss ins Bein aus, können die Nervenwurzeln des Ischiasnervs betroffen sein.

Oftmals findet der Arzt bereits durch die Aussagen des Patienten und die körperliche Untersuchung  die Ursache für die Rückenschmerzen. In einigen Fällen, insbesondere bei der Vermutung, dass die Bandscheibe beteiligt ist, kann ein bildgebendes Verfahren sinnvoll sein. Nach der medizinischen Diagnose steht die Behandlung im Vordergrund.

Je nach Ursache, wird diese individuell zusammen­gestellt. Neben der konventionellen medizinischen Therapie hat sich die chiropraktische Behandlung in vielen Fällen als erfolgreich erwiesen. Bei der chiropraktischen Behandlung werden die zwei Wirbel mit einem fein dosierten Impuls auseinanderbewegt.

Es entsteht dabei ein knackendes Geräusch durch die Trennung der Gelenkflächen. Dabei werden Sensoren im Bereich der Gelenke beruhigt und somit wird das Nervensystem ebenfalls wieder auf ein normales Mass an Aktivität heruntergefahren.

Rücken stärken

Zur Vorbeugung gegen Rückenschmerzen kann eine  Rückenschulung sinnvoll sein. Darin lernen die Betroffenen, wie sie sich rückenschonend bewegen können. «Ein Muskeltraining, das die Rumpfmuskulatur stärkt und die Koordination der Rückenmuskulatur verbessert, ist ebenfalls sehr wichtig», so Vogelsang.