An welchem Projekt arbeiten Sie zurzeit?

Ich bin erst seit Kurzem aus Kostroma zurückgekehrt. Die russische Stadt liegt in der Nähe von Moskau. Dort entwarf ich für das Unternehmen Sokolov meine erste Schmuckkollektion. Diese wird ab Juli in den Schweizer Läden erhältlich sein. Über das gelungene Resultat bin ich sehr glücklich. Die wunderschönen Schmuckstücke werden jede Frau zum Smilen bringen. Für mich war es eine bereichernde Erfahrung und eine tolle Zusammenarbeit. Auf jeden Fall habe ich mein Bestes gegeben.


Gibt es in Ihrer Schmuckkollektion auch Zahnschmuck?

Nein: Zahnschmuck existiert nicht in meiner Kollektion. Dafür werden die anderen exquisiten Stücke die Frauenherzen höher schlagen lassen.


Tragen Sie manchmal Zahnschmuck?

Nein, ich trage keinen Zahnschmuck. Ich finde, wenn man hübsche, weisse und gesunde Zähne hat, reicht das.


Ist ein ansprechendes Lächeln wichtig in Ihrem Beruf?

Ja, das ist sehr wichtig. Ich denke, dass gilt nicht nur für meinen Beruf, sondern auch im Alltag. Ein charmantes Lächeln ist für mich noch wesentlicher als eine Visitenkarte.


Warum?

Ein schönes Lächeln ist relevant, wie bereits erwähnt. Denn es vermittelt einen Eindruck, da es mit Ausstrahlung und der Persönlichkeit zu tun hat. Es ist ebenso eine Möglichkeit, um Emotionen zu zeigen.


Was kann ein Lächeln ausdrücken?

Ich lache jeden Tag. Für mich ist es gekoppelt mit Lust am Leben und Spass haben. Das Lächeln einer Frau verrät etwas über ihre Sinnlichkeit. Gleichzeitig ist es auch ein Ausdruck ihrer Natürlichkeit.


Was ist Ihr Geheimnis für ein bezauberndes Lächeln?

Fundamental ist die Hygiene. Vor zwei Jahren habe ich eine Kampagne für einen Hersteller von Zahnbürsten gedreht. in diesem Zusammenhang interviewte ich Passanten und demonstrierte, wie man richtig Zähne putzt. Das Essen spielt eine genauso gros­se Rolle. Und wie im ganzen Leben hilft eine gute Laune. Alles zusammen bewirkt ein schönes, natürliches Smile.


Was tun Sie für Ihre Mundgesundheit?

Ich verwende Zahnseide und putze meine Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste. Regelmässig wende ich Fluoridgel an. Zweimal im Jahr gehe ich zur Dentalhygienikerin und lasse meine Zähne professionell reinigen.


Achten Sie bei Ihrer Ernährung speziell auf die Zähne?

In erster Linie achte ich bei meiner Ernährung auf meine Gesundheit und mein Wohlbefinden. Dabei stehen die Zähne nicht im Vordergrund.


Wie pflegen Sie Ihre Zähne?

Jeden Morgen, wenn ich aufstehe, putze ich die Zähne – jeweils vor und nach dem Frühstück. Während des Tages immer nach jedem Essen und bevor ich ins Bett gehe reinige ich sie. Ich benütze meine Zahnbürste mindestens dreimal täglich. Ausserdem, wie schon gesagt, besuche ich zweimal jährlich die Dentalhygienikerin und den Zahnarzt.


Wie handhaben Sie das, wenn Sie unterwegs sind?

Ich habe meine Zahnbürste immer dabei, ob ich im Fotostudio bin, auf Reisen oder wo auch immer. Damit putze ich so oft wie möglich meine Zähne. Dazwischen kaue ich zahnreinigende Kaugummis und trinke viel Wasser.


Wie pflegen Sie Ihre Lippen?

Meine Lippen creme ich mit Lippenpomaden ein. Guter Lipgloss und Lippenstift gehören für mich ebenfalls dazu und verleihen den Lippen Glanz und Farbe. Für geschmeidige Lippen ist ab und zu ein Peeling notwendig. Anstelle eines gekauften Produktes nehme ich Honig vermischt mit Rohrzucker. Beides habe ich zuhause vorrätig. Dieses Gemisch wirkt wunderbar. Das ist mein Geheimtipp.


Bleachen Sie Ihre Zähne?

Einmal im Jahr bleiche ich die Zähne mit speziellen Produkten, die ich von meinem Zahnarzt bekommen habe.


Mussten Sie als Kind eine Zahnspange tragen? Wie war das für Sie?

Ja. Als ich zwölf war, bekam ich eine Spange. Am Anfang war es unangenehm. Glücklicherweise gewöhnte ich mich schnell daran. Als ich dann 15 Jahre alt war, kam sie wieder raus. Das Resultat war optimal. Ichhabe mich über die schönen und perfekten Zähne gefreut.