In diesem Rahmen kann es auch vermehrt zu Ohrenentzündungen und Halsschmerzen kommen. Vermehrt im Winterhalbjahr treten auch Nasenblutungen auf. Durch die Heizung sinkt die Luftfeuchtigkeit in den Räumen ab, die Schleimhäute, besonders in der Nase, trocknen aus und es kommt zu Krustenbildungen und Blutungen.

Patienten mit einer Blutverdünnung sind dafür besonders anfällig. Zum Vorbeugen helfen hier Luftbefeuchter und auch die Applikation von befeuchtenden Nasensalben während der gesamten Heizperiode. Allgemein kann die Trockenheit einige unangenehme Symptome wie Halskratzen, Klossgefühl im Hals, Jucken der Ohren auslösen. Mit viel Trinken und gutem Einfetten der Haut kann einiges davon behoben werden.

Bereits im Februar mit der Haselblüte beginnen die Allergien, die sich in Form von Heuschnupfen manifestieren. Hier ist es anfänglich schwierig zu unterscheiden, ob es sich um einen normalen Schnupfen oder einen Heuschnupfen handelt.

Für die Patienten kann dies sehr belastend und unangenehm sein, da die Nase und die Augen stark jucken und laufen. Durch Medikamente können diese Symptome deutlich verbessert werden. Und auch hier gilt, dass sich daraus eine Sinusitis entwickeln kann.

Mit den wärmeren Temperaturen im Sommer suchen die Menschen dann Abkühlung im Schwimmbad. Durch den längeren Aufenthalt im Wasser kann es zu Gehörgangsentzündungen (Schwimmbad-Otitis) kommen.
Diese Entzündung kann sehr schmerzhaft sein und kann vom Schmerzcharakter alleine nicht von einer Mittelohrentzündung unterschieden werden. Durch Gehörgangstoilette und lokale Antibiotika wird diese Entzündung geheilt. Seltener und bei der Applikation von Ohrentropfen kann sich im Gehörgang auch ein Pilz bilden. Dieser ist meist nicht schmerzhaft, kann dafür aber stark jucken und zu einer Gehörsverminderung führen.

Von der Saison unabhängig sind Hörverluste. Treten diese plötzlich auf, sollten sie auch entsprechend schnell abgeklärt werden. Ein lauter Knall, eine Explosion oder auch ein Discobesuch können ebenfalls dazu führen. In diesem Rahmen sind auch Musiker sehr exponiert für das Auftreten von Hörproblemen.  

Diese sind dann meistens verbunden mit Tinnitus und einer erhöhten Lärmempfindlichkeit (Hyperakusis). Jeder Opernfan sollte sich bewusst sein, dass die Musiker in einem sehr engen Orchestergraben teilweise sehr laut spielen müssen und daher sehr leiden. Hier gilt das Zitat von Wilhelm Busch «Musik wird oft nicht schön empfunden, ist sie doch stets mit Lärm verbunden».  Oder das Gehör lässt  schleichend nach im Sinne der physiologischen Hörminderung im Alter. Hier kann ein Hörgerät zu einer Verbesserung führen.

Nicht saisonal sind auch die Speicheldrüsenerkrankungen. Allen bestens bekannt ist der Mumps, eine spezifische Entzündung der Ohrspeicheldrüse. Es gibt aber auch andere Speicheldrüsenentzündungen. Speichelsteine, besonders in der Glandula submandibularis, treten auch gelegentlich auf. Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme kann dies vermeiden.

Innerhalb der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde stellen Kinder eine spezielle Patientengruppe dar. Sie sind anfällig für Ohrenentzündungen und Tubenkatarrh. Dies kommt daher, dass die Rachenmandeln  (bilden sich in der Pubertät zurück) teils sehr ausgeprägt sind und die eustachische Röhre, welche die Mittelohren belüftet, horizontal verläuft. Beim Erwachsenen hat sie eine Neigung von zwölf Grad. Teilweise ergeben sich diese Probleme mit dem Wachstum.  

Bei häufig auftretenden Mittelohrentzündungen, kombiniert mit einem Durchbruch des Trommelfells ist aber eine operative Entfernung der Mandeln und allenfalls Einlage eines Drainageröhrchens ins Trommelfell in Erwägung zu ziehen. Kinder sollten normal hören können, damit ein Spracherwerb möglich ist.

Zuletzt möchte ich noch die Tumoren im Hals-Nasen-Ohren-Bereich erwähnen. Im Kehlkopf- und Zungengrundbereich, am Gaumen, in den Nasennebenhöhlen, Mandeln und auch in den Speicheldrüsen ist dies theoretisch möglich. Falls ein Verdacht besteht, sollte baldmöglichst eine Abklärung erfolgen. Die Aussichten auf eine Heilung sind bei einer Früherkennung recht gut.