Zu viel Sonneneinstrahlung auf ungeschützter Haut lässt die Haut frühzeitig altern. Das ist bekannt. Denselben Effekt haben UV-Strahlen auch auf die Augen. Trotzdem brauchen wir die Sonnenstrahlen für die Augengesundheit. Wer seine Augen zu oft der Sonne aussetzt, riskiert auf Dauer eine Augenerkrankung. Auch ein erkranktes Auge ist aber auf Sonnenlicht angewiesen, allerdings in Massen.

Menschen, die zum Beispiel an trockenen Augen leiden, erfahren eine Besserung, wenn sie das Sonnenlicht mit speziellen Übungen in ihren Tagesablauf einbauen. Um sich vor dem Sonnenlicht zu schützen, eignet sich in erster Linie die Sonnenbrille. Diese muss aber sorgfältig und unter fachkundiger Beratung ausgewählt werden. Eine stark getönte Brille ist nämlich nicht automatisch besser als eine mit schwacher Tönung.

Denn sehr dunkle Brillen mit schlechten Gläsern weiten die Pupillen: Die schädlichen Strahlen können damit noch viel leichter ins Auge eindringen und dort die Netzhaut angreifen. Entscheidend sind insbesondere die UV-Filter im Glas. Speziell benötigen die Augen von Kindern einen guten Schutz. Sie haben grössere Pupillen, klarere Linsen und noch weniger schützende Pigmente als die Augen bei Erwachsenen.

Deshalb sollten die Augen von Kindern besonders gut vor der Sonne geschützt werden. Dies zum Beispiel, indem man dem Kind eine Dächlikappe aufsetzt, damit die Augen im Schatten sind, die Sonnenstrahlen aber trotzdem indirekt ihre gesunde Wirkung entfalten können. Wer auf Nummer sicher gehen will, holt sich am besten Rat bei einem ausgewiesenen Optiker, einem diplomierten Sehtrainer oder einer diplomierten Augentherapeutin.

Guter UV-Schutz

Der abnehmende Schutz durch die Ozonschicht und vermehrte Freizeitaktivitäten im Freien machen einen guten Schutz der Augen vor UV-Strahlen immer bedeutsamer. Besonders wichtig ist ein hervorragender Sonnenschutz am Wasser, am Strand und im Schnee, weil das Auge neben der direkten Strahlung auch der Reflexion durch Wasser und Schnee ausgesetzt ist.

Vorsicht gilt auch in den Bergen, denn durch die geringere Distanz zur Sonne werden die UV-Strahlen durch die Atmosphäre weniger gut gefiltert. Je höher beispielsweise Tourenskifahrer in den Bergen unterwegs sind, umso höher ist auch die UV-Belastung.

Neben den Gläsern spielt die Brillenfassung eine wichtige Rolle. Spezielle Fassungen und Sonnenbrillen mit grossen Scheiben, gewölbter Form oder sogar mit Seitenschutz schützen zusätzlich vor seitlicher Sonneneinstrahlung. Anderseits ist es empfehlenswert, sich ab und zu in Massen ohne Sonnenbrille der Sonne auszusetzen, insbesondere dann, wenn man viel in Räumen mit wenig Tageslicht arbeitet. Ein absoluter Sonnenschutz für die Augen ist nur bei speziell hellen Hauttypen angesagt.

Auch im Büro

Die Augen gehören zu unseren wichtigsten Sinnesorganen. Wenn man täglich längere Zeit vor dem Computer verbringt, sollte man seinen Augen zwischendurch regelmässig Erholung gönnen. Eine Überlastung der Augen kann möglicherweise zu einer Reduzierung der Sehleistung, zu brennenden, trockenen Augen oder zu Kopfschmerzen führen. Wichtig ist auch, dass man auf günstige Arbeitsbedingungen achtet. Der Bildschirm zum Beispiel sollte nicht vor einem Fenster positioniert werden. Auch sollte man die Helligkeit und den Kontrast des Bildschirms nach Möglichkeit nachregeln. Hier kann ein ausgebildeter Sehtrainer um Rat gefragt werden.

Das richtige Augentraining

Damit die Augen gesund bleiben, bieten diplomierte Sehtrainer und Sehtrainerinnen sowie diplomierte Augentherapeuten auf jeden Typus abgestimmte Augenübungen an, die man leicht in den Alltag integrieren kann. Solche Augen- und Entspannungsübungen dienen zudem der Auflockerung der gesamten Augenmuskulatur und dem ganzen visuellen System.

Viele Übungen benötigen nicht viel Zeit. Wer sie regelmässig durchführt, hält die Augen gesund und vital. Gleichwohl sollte bei häufigen Augenbeschwerden und Nachlassen der Sehkraft auf jeden Fall ein Augenarzt konsultiert werden. Zusammen mit der ärztlichen Diagnose und Behandlung können Sehtrainer und Augentherapeuten ein spezielles Übungsprogramm zusammenstellen.

Die richtige Ernährung

Eine gesunde Ernährung kann die Sehkraft der Augen erhalten oder unterstützend bei einer Augenkrankheit wirken. Weshalb also nicht einmal eine spezielle Ernährungsberatung für gesunde Augen bei einem Sehtrainer aufsuchen? Um die Sehkraft zu fördern, sollte auf dem Speiseplan viel frisches Obst mit dunkelblauer Farbe und Gemüse in den Farben Grün, Gelb und Rot stehen, dazu einmal pro Woche Fisch.

Auch Kräuter aus dem Garten wie Brennnessel, Löwenzahn und Spitzwegerich bringen die nötigen Inhaltsstoffe, die unsere Augen benötigen. Milch oder eine Banane wiederum helfen bei trockenen Augen. Eine gesunde Ernährung beugt zudem der Arteriosklerose vor, die sich durch die verminderte Durchblutung ungünstig auf die Sehkraft auswirkt. Unsere Augen brauchen nämlich ebenso Blut wie alle anderen Körperorgane.