Mit zunehmendem Alter wächst das Risiko an Osteoporose zu erkranken. Die Gefahr, einen Knochenbruch aufgrund des sogenannten Knochenschwunds zu erleiden, betrifft in der Schweiz ab dem 50. Lebensjahr jede zweite Frau und jeden fünften Mann.

Zu den Risikofaktoren gehören vor allem mangelnde Ernährung, fehlende Bewegung, Rauchen, und Alkoholkonsum. Auch Erkrankungen der Gelenke oder medikamentöse Einflüsse können die Ursache sein.

Letztere sind leider nur schwer zu beeinflussen, während man anderen mit einem gesunden und vitalen Lebensstil vorbeugen kann.

Viel Kalzium und Vitamin D sind dabei der Schlüssel. Wer sich scheut, beispielsweise durch den Konsum von Milchprodukten den nötigen Kalziumbedarf zu decken, kann auf Naturprodukte zurückgreifen.

Verschiedene Brause- oder Kautabletten geben den nötigen körperlichen Ausgleich.