«Wie man sich bettet, so schläft man», lautet ein altes Sprichwort. Was sagen Sie dazu?

Die richtige Schlafunterlage ist eine Voraussetzung für gute Schlafqualität. Und wenn man bedenkt, dass der Schlaf  eine herausragende Bedeutung für unsere Gesundheit hat, dann wird einem die Wichtigkeit des individuell passenden Bettes erst richtig bewusst.

Schlechte Betten sind nicht nur alte Betten mit durchgelegenen Matratzen. Denn auch wer sich in ein neues Bett legt, welches nicht zu seiner Körperform passt, darf sich nicht wundern, wenn er am nächsten Tag erschöpft, mit schlechter Laune und mit Rückenschmerzen aufwacht. Dieses  Sprichwort kann ich also unterschreiben. 

Weshalb ist Schlaf denn so wichtig?

Der moderne Mensch schläft sieben bis neun Stunden pro Tag.  Schlaf muss Erholung ermöglichen. Regelmässige Erholung ist eine Voraussetzung dafür, dass man leistungsfähig bleibt.

Das «richtige» Bett übernimmt die Aufgabe, den Körper im Schlaf so zu lagern, dass Druck oder Spannungen auf Schultern, Rücken und Gelenke möglichst vermieden werden

Wir Menschen brauchen also den Schlaf. Gute Schlafqualität verbessert die Lebensqualität, schlechter Schlaf  hingegen verringert sie und trägt zu einer Vielzahl an Beschwerden bei.

Falsches Liegen beziehungsweise Fehlhaltungen im Schlaf  aufgrund einer unpassenden Schlafunterlage begünstigen chronische Rücken-, Nacken- und Gelenksbeschwerden.

Welchen Beitrag leistet das Bett zur Vorbeugung von Rückenbeschwerden?

Tagsüber stützen die Muskeln unser Skelett. Wenn ich im Wachzustand eine schlechte Haltung einnehme, empfinde ich es als unangenehm und ändere diese Haltung.  Im Schlaf  funktioniert dieser Korrekturmechanismus nicht.

Die Muskeln sind in einer Art «Schlaflähmung» und können nicht stützen. Der Schlafende bleibt über längere Zeit in der unangenehmen, ungesunden Liegeposition, was zu den beschriebenen Verspannungen und Beschwerden führt. Die Schlafqualität ist zudem erheblich gestört.  Ein gutes Bett kann dies verhindern.

Das «richtige» Bett übernimmt die Aufgabe, den Körper im Schlaf so zu lagern, dass Druck oder Spannungen auf Schultern, Rücken und Gelenke möglichst vermieden werden. 

Wie merkt man, dass man das falsche Bett hat?

Man sollte die Aufmerksamkeit darauf richten, wie man sich nach dem Schlafen fühlt. Bin ich nach dem Aufwachen schlecht erholt, müde oder fühle mich gerädert, braucht es eine Anlaufphase, bis ich schmerzfrei und gelenkig bin?  Leide ich unter Rücken-, Schulter- oder Nackenverspannungen? In diesen Fällen lohnt es sich, das Bett durch eine Fachperson aus dem spezialisierten Bettenfachgeschäft überprüfen zu lassen.

Wie findet man das passende Bett aus gesundheitlicher Sicht?

Das richtige Bett für mich ist nicht zwingend das richtige für Sie. Eine professionelle Beratung im spezialisierten Bettenfachhaus kann man durchaus als Gesundheitsdienstleistung bezeichnen und ist zu empfehlen.

Dem modernen Liegeberater stehen heutzutage technische Hilfsmittel zur Vermessung der Geometrie der Wirbelsäule zur Verfügung.  So kann die Wirbelsäulenform des Kunden vermessen werden, sowohl im Stehen als auch beim Probeliegen auf verschiedenen Matratzen und Bettsystemen.

Dank dieser Technik wird das ideale Bettsystem ausgesucht und individuell eingestellt, sodass es auf Ihre Körperform abgestimmt ist, denn «Wie man sich bettet, so schläft man».